Beschreibung

Diese Gel-Batterien eignen sich ideal für den Einsatz zur Speicherung von Energie in unabhängigen Solarstromsystemen.
Bei diesen Gel-Batterien wird der Elektrolyt in einem Gel aus Silikaten gebunden.
Bei kühler Lagerung können diese Batterien über einen längeren Zeitraum ohne Zwischenaufladung gelagert werden.

VRLA Technologie

VRLA ist die englische Abkürzung für Valve Regulated Lead Acid, d.h. die Batteriezellen sind ventilgesteuert, und durch Überladung oder einen Zellfehler entstehendes Gas kann durch ein Sicherheitsventil entweichen. VRLA Batterien haben eine ausgezeichnete Lecksicherheit und können in beliebiger Lage benutzt werden. Sie sind absolut wartungsfrei.

Verschlossene (VRLA) GEL Batterien

Bei einer VRLA GEL Batterie wird der Elektrolyt in einem Gel aus Silikaten gebunden. Gel Batterien haben eine längere Lebensdauer und sind besser für zyklische Beastungen geeignet. Auf Grund ihres inneren Aufbaus haben Gel Batterien bei hohen Entladeströmen eine geringere effektive Kapazität. Andererseits zeigen sie eine längere Lebensdauer sowohl im Erhaltungszustand als auch bei zyklischer Belastung.

Niedrige Selbstentladung

Victron VRLA Batterien können wegen des Einsatzes von Blei-Kalzium Gittern und hochreinen Materialien über lange Zeiträume ohne Zwischenaufladung gelagert werden. Die Selbstentladungsrate liegt unter 2% je Monat bei 20°C. Sie verdoppelt sich jeweils bei einem Temperaturanstieg um 10°C. Bei kühler Lagerung können Victron VRLA Batterien bis zu einem Jahr ohne Zwischenaufladung gelagert werden.

Hervorragendes Verhalten nach Tiefentladung

Victron VRLA Batterien haben ein hervorragendes Erholungsverhalten auch bei längerer Tiefentladung. Es muß jedoch darauf verwiesen werden, daß häufige und verlängerte Tiefentladungen auch bei Victron Batterien zu irreversiblen Schädigungen führen können.

Entladeverhalten der Batterie

Die Nennkapazität der Victron Batterien bezieht sich auf eine Entladungszeit von 20 Stunden d. h. auf einen Entladestrom von 0,1 C. Ein niedrigerer Entladestrom erhöht die effektive Kapazität, und umgekehrt verringert sie sich bei höherem Entladestrom

 

Lebensdauer: 7-10 Jahre bei 20 Grad Celsius

500 Zyklen bei 80% Entladung

750 Zyklen bei 50% Entladung

1800 Zyklen bei 30% Entladung