Ostern in Meißenheim, 1.Mai am Gardasee

5 1/2 Wochen nach Heimkehr von unserer großen Reise sind wir wieder unterwegs. Das lange Osterwochenende nutzen wir und starten abends am Gründonnerstag. Das Ziel ist Meißenheim an der französischen Grenze. Unsere Zwischenübernachtung machen wir am Naturbad bei Löffingen. Hier haben wir schon einmal übernachtet und auch diesmal genießen wir die Ruhe dort.

IMG_6016

Viele Womos unterwegs

An diesem Osterwochenende merkt man wieder, wie die Straßen mit Womos jedes Jahr immer voller werden. Viele Plätze sind knallevoll und ruhige Plätze sind schwerer zu finden. Auch unser Ziel in Meißenheim ist übervoll und auf der angrenzenden Wiese wurde erweitert. Zum Glück sind Oma und Opa schon gestern angereist und haben sich an den Rand der Wiese gestellt und einen Platz reserviert. Nachdem wir uns gemütlich eingerichtet haben, genießen wir das sommerliche Wetter.

Ostern

Unser Platz ganz außen grenzt an eine Pferdekoppel, was Luke sehr freut. Immer wieder galoppieren die Pferde an unserem Womo vorbei oder grasen direkt neben uns. Auch der Osterhase hat dort etwas versteckt.

Ein Spaziergang durch Meißenheim bei dem tollen Wetter.

Nicht weit entfernt ist ein Baggersee, wo man im Sommer super baden kann. Zur jetzigen Zeit ist das Wasser doch etwas zu kühl, aber ein bisschen sandeln am Strand geht 🙂

Das lange Wochenende mit Oma und Opa geniesst wir alle sehr. Luke nimmt Opa und Oma in Anspruch und wir können derweil einfach mal die Sonne beim Nichtstun geniessen.

Wachters und mf-ontour on Tour an den Gardasee

Vor ein paar Monaten haben uns Freund gefragt, ob wir sie auf eine Tour mitnehmen würden, wenn sie sich ein Womo mieten würden. Und so war es Ende April soweit und wir „planten“ eine Tour an den Gardasee. Unsere erste Übernachtung machen wir auf dem Arlberg. Abends im dichten Nebel kommen wir an, am nächsten Morgen bei herrlichem Panorama und Sonnenschein wachen wir auf. Wir werden von Geräuschen geweckt; Skitourengeher tummeln sich ebenfalls auf dem Parkplatz.

Agriturismo

Weiter geht es nach Lazise am Gardasee. Wir bleiben 2 Nächte auf einem Agriturismo in herrlicher Lage zwischen Olivenbäumen, mit Pool und Blick auf den See.

Am nächsten Tag spazieren wir nach Lazise, schlendern durch die Gassen und gönnen uns ein Eis. Bei den sommerlichen Temperaturen grillt es sich abends natürlich hervorragend.

Am nächsten Tag wollen wir weiterfahren an den Ledrosee, nördlich vom Gardasee in den Bergen. Zuvor machen wir noch Halt im Shoppingcenter in Affi. Luke und Lena haben Spass an den Fahrgeräten für Kinder. Hier kommen wir längere Zeit nicht mehr davon weg.

Nach unserer kleinen Shoppingtour fahren wir weiter Richtung Norden, Richtung schwarzer Himmel. Als es auch noch anfängt zu gewittern drehen wir um und beschliessen noch eine Nacht am Gardasee in Peschiera del Garda zu verbringen, denn Richtung Süden sieht das Wetter freundlicher aus.

Am nächsten Tag geht es aber wirklich wieder Richtung Norden. Wir wollen am Reschensee an der Bahnstation übernachten. Unsere Freunde fahren gegen Abend dann doch schon zurück nach Hause, um mit dem Ausräumen des Womos mehr Zeit zu haben. Wir verbringen eine eisige Nacht am See und fahren am nächsten Morgen im Schneetreiben nach Hause. Aufgrund des vielen Schneefalls meiden wir den Arlbergpass und fahren durch den Tunnel. Wenn unten schon tiefster Winter ist, wie wird es dann wohl dort oben sein. Ein tolles langes Wochenende geht wieder vorbei. Danke an die Wachters für die schönen gemeinsamen Tage 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.