Ab in den Süden

Wir sind aufgebrochen Richtung Süden. Genauer gesagt, befinden wir uns jetzt in der Toskana und genießen den hier schon angekommenen Sommer. Die Anfahrt war durch eine Sperrung des San Bernardino Tunnels etwas länger als geplant. Wir mussten die Route über den Pass nehmen, wie alle anderen Autofahrer auch. Wir haben uns schon gedacht, dass auf knapp 2100m Höhe noch Schnee liegt, aber teilweise waren es noch einige Meter, so dass nur noch das Wanderschild aus dem Schnee ragte. Viertel nach neun erreichen unseren Übernachtungsplatz am Monte Ceneri. Aufgrund der Pfingstferien hatten wir schon befürchtet, dass der Platz rappelvoll sein wird, aber dem war nicht so und wir verbringen eine ruhige Nacht.

Am nächsten Tag starten wir bereits um kurz vor 09.00 Uhr weiter Richtung Süden, was für uns doch sehr früh und ungewöhnlich ist. In Ciasso staut es sich, wie befürchtet. Trotzdem kommen wir recht schnell voran und beschließen daher die Autobahn bis La Spezi hinter uns zu lassen. Wir suchen uns als Ziel ein Agriturismo bei Castelnuovo Magra aus. Hier gibt es nur 5 Plätze auf einem Weingut und die besten sind schon vergeben. Wir stellen uns zwischen zwei Olivenbäume, die uns leider auch am Dach berühren.

Warum uns das stört? Wir hatten an der Amalfiküste schon mal einen Platz, bei dem über einen Olivenbaum Ameisen auf und in unser Womo kamen. Die sitzen dann überall und sind schwer zu beseitigen. Darum wollen wir vermeiden, dass ein Baum unser Dach berührt. Für diese Nacht bleibt uns nichts anderes übrig und deshalb werden wir hier auch nur eine Nacht verbringen.

Im Süden von Pisa gibt es nochmal ein nettes Agriturismo und das wollen wir uns mal anschauen und wenn es uns gefällt, auch mal zwei Nächte dort verbringen. Luke tut es auch mal gut, nicht immer im Womo zu sitzen und jeden Tag etwas anders zu sehen.

Das Agriturismo liegt an einem kleinen See mitten in der Natur und wegen dem Pfingstwochenende rechnen wir wieder mit vielen Mobilen. Aber auch hier gibt es noch reichlich Platz für uns. Es zieht die Leute wohl eher ans Meer als ins Landesinnere. Wir wollen nach dem Pfingstwochenende noch ans Meer und werden dann berichten, was dort so los ist. Jetzt genießen wir hier erstmal die Ruhe und die ☀️.

Ein Spaziergang in eine nahegelegene „Käserei“ muss sein 😉.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.